Intel Extreme Masters Katowice 2017


Katowice 03. – 05.03.2017

Eigentlich (ganz korrekt ja) vom 25.02. bis 05.03., also das erste Mal über zwei Wochenenden

Ja ihr habt richtig gehört, die Intel Extreme Masters in Katowice wurden erstmalig zeitlich entzerrt und so fand am ersten Wochenende League of Legends und am zweiten Wochenende dann Counter Strike: Global Offensive und Starcraft 2 mit fetten Preisgeldern von $ 250.000 statt. Im Auftrag für NVIDIA gab es einige tolle Video Ideen, die umgesetzt werden wollten. Diesmal mit dabei als Kameramann, der gute Thomas und als Mann für die schweren Dinge des Lebens, der leicht verrückte Jörn. Unsere Anreise fand schon am Donnerstag zur Gruppenphase für CS:GO statt und wir konnten dank strahlender Sonne das Spodek und einige Außen- und Cityaufnahmen von Katowice frühzeitig abarbeiten.

Event ist nicht gleich Event – oder doch?

Immer mit im Gepäck, eine zuvor ausgearbeitete Shotliste, festgelegte Interviewtermine und den Hang zur Spontanität – achso und ein Quäntchen Humor für den Tag.
Polen ist ja bekannt für wirklich gute deftige Hausmannskost und eSportbegeisterte Fans – eine wirkliche gute Kombination, wie wir feststellen durften. Das Spodek verkraftet bis zu 11.500 Besucher, die auch alle Platz fanden, um ihrem Lieblingsgame und der einzigartigen Atmosphäre zu lauschen. Unerwartet stellte sich schon in der Gruppenphase heraus, dass fast sämtliche Favoriten Teams nicht am Viertelfinale, geschweige denn weiteren Games teilnehmen werden, was nicht nur die Fans schockte, sondern auch unsere Pläne etwas änderte.

Aber die ein oder andere Eventerfahrung und ein gutes Netzwerk an helfenden Leuten ergeben häufig neue Möglichkeiten und auch Videoideen. Dieses Mal setzten wir unter anderem auf die female CS:Go Szene, die auch dieses Jahr in Form der Intel Challenge ein Preisgeld von $ 30.000 absahnen konnte und auch wollte. Auch durften wir Alex „Machine“ Richardson als Host und gut gelaunte Vertreter der Stadt Katowice interviewen und bekamen interessante Einblicke hinter die Kulissen, die wir euch natürlich nicht vorenthalten werden.

Der Freitag und Samstag war somit geprägt von Fan-Interviews, Crowd-Aufnahmen und fleißigen Cosplayern, die ihre aufwendigen Kostüme zur Schau stellten und natürlich am Contest in der Expo teilnahmen. Im Spodek direkt liefen bereits das Viertel-Finale am Freitag und am Samstag dann das Halbfinale. Die Fans feuerten fleißig – wie zu erwarten – Virtus.pro an, obwohl die noch involvierten Teams, bis auf NAVI, sehr skandinavisch waren. Die Stimmung war trotzdem sehr aufgeladen und unsere Ängste, ob die polnischen Fans auch am Sonntag trotz FaZe Clan und Astralis im Finale, die Halle füllen werden, bestätigten sich nicht.

Der Sonntag – Finaltag

Sowohl Astralis als auch FaZe Clan in neuer Besetzung zeigten ein wirklich starkes Finale. Spannend und erwartet mitreißend bildeten sich zwei neue Parteien, die nun auch die Finalisten anfeuerten und für wirklich gute Stimmung sorgten. Alle Interviews im Kasten steuerten wir das Spodek an, um ja nicht den „Konfetti-Moment“ zu verpassen. Astralis gewann dann 3:1 und holte die Trophäe nach Hause. Nun auch alle Bilder im Kasten verabschiedeten wir die diesjährige IEM Katowice und freuen uns aufs nächste Jahr.